Vom "Gustav Gans" zur "lahmen Ente"

Österreich gibt es ab Dezember in Graz gratis - die Steirerkrone tobt

STEIERMARK | BERICHT: GERLINDE PÖLSLER | aus FALTER 48/13 vom 27.11.2013

Was ist da denn passiert? Jahrelang war Siegfried Nagl laut Kronen Zeitung so ziemlich der beste und schönste Stadtchef überhaupt. "Dem Grazer Bürgermeister fliegen die Herzen zu. Speziell die Grazerinnen lieben ihn, weil er ja fesch ist - und er kann so gut zuhören und gleichzeitig seine Politik verständlich machen", schrieb Steirerkrone-Chefredakteur Christoph Biró einst. Vor der Gemeinderatswahl im Vorjahr gab er eine Wahlempfehlung für den VP-Stadtchef ab: "Jede Stimme für eine der kleineren Parteien ist eine verlorene Stimme." Wollte Nagl etwas über die angeblich zu zahlreichen Bettler in der Stadt loswerden oder, zur Zeit der schwarz-grünen Koalition, über die Öko-Partnerin herziehen - das Blatt war begeistert dabei. Doch seit eineinhalb Wochen ist es aus mit der Freundschaft.

Der Grund: Wolfgang Fellners Tageszeitung Österreich wird ab 2. Dezember an rund 90 Grazer Straßenbahn-und Bushaltestellen gratis zu haben sein. Fellner darf zwar keine eigenen Zeitungsständer


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige