"Auf die Arbeit mit den Männern wurde vergessen“

POL Politik | aus FALTER 49/13 vom 04.12.2013

:: Wie lernt ein Mann, nicht zuzuschlagen? Der Psychologe und Psychotherapeut Dieter Schmoll arbeitet seit vielen Jahren mit gewalttätigen Männern.

Falter: Welche Männer kommen zu Ihnen?

Dieter Schmoll: In unsere Anti-Gewalt-Trainings kommt der 18-jährige Schüler, der seine Freundin schlägt, genauso wie der 60-Jährige, der seit Jahren Gewalt gegen seine Ehefrau ausübt. Etwa ein Drittel kommt wegen einer gerichtlichen Weisung. Entweder im Rahmen der Diversion, bei der sie unter der Auflage, ein Anti-Gewalt-Training zu absolvieren, einer Gerichtsverhandlung entgehen. Oder sie werden nach einer bedingten Entlassung aus dem Gefängnis verpflichtet, zu uns zu kommen. Bei einem weiteren Drittel sagt das Jugendamt, der Gewalttäter muss ins Training, sonst erhält er Einschränkungen im Kontakt mit seinen Kindern. Ein weiteres Drittel kommt freiwillig. Das sind Männer, die, etwa nach einer Wegweisung durch die Polizei, einsehen, dass sie einen Fehler gemacht haben.

Wie viele Männer kommen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige