Beisl  Der steirische Gourmet

Hirse-Dinkel-Kuchen als Waffe

Steiermark | Beiseltest: Günter Eichberger | aus FALTER 49/13 vom 04.12.2013

Ein Büschel Salbei hängt an einer Glühlampe, eine alte Tür fungiert als Tischplatte. An einer Tafel sind die Tagesgerichte angeschrieben, im angrenzenden Raum wird Biogemüse und Biowein angeboten. "Gaumenkino“ ist der prätentiöse Name eines vegetarischen Lokals. Noch eines? Droht eine Grünzeugepidemie? Ein Tofutsunami? Die köstliche Knollenselleriesuppe mit Bratapfelstücken und Vogerlsalatpesto (€ 3,30) lässt uns so lästerliche Fragen sofort vergessen. Es soll ja Menschen geben, die vor 20 Jahren versucht haben, vom Tierfleischverzehr abzulassen, aber wegen des sehr bescheidenen Angebots an veganen Alternativen davon abkamen. Und heute omnivore Gastrokritiker sind.

Die Drei-Karotten-Lasagne (€ 7,80) besticht mit ihrer Kren-Joghurt-Sauce, mit dem harten Hirse-Dinkel-Kuchen mit Pastinaken (€ 7,40), der vermutlich schon länger auf Kundschaft wartet, könnte man allerdings anderen leichte Verletzungen zufügen. Aber zum Ausgleich kann man sich an Schmalleggers samtigen Zweigelt (das Achtel € 3,40) halten.

Resümee

Angenehm dezente Musik. Mehlspeisen sind leider gerade aus. Wir kommen wieder, bis wir Vegetarier werden.

Gaumenkino

Gartengasse 28, 8010 Graz

Tel. 0650/237 31 77

Di-Fr 11-18.30 Uhr


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige