Musik Tipps Pop

Garagenrock, Blues und ein Testosteron-Bomber

Lexikon | GS | aus FALTER 49/13 vom 04.12.2013

Dass Energie und Intensität wichtiger als das Handwerk sein können, gilt für den Garagenrock ebenso wie für den Blues. Deshalb werden die zwei Genres von jungen wilden Hunden auch gerne kombiniert. Vom Duo The Wanton Bishops etwa: Das Schlagzeug macht stoisch Bumbum, die Gitarre quengelt aufgekratzt, die Mundharmonika fetzt, der Gesang klingt nach Testosteron-Bomber, und nach 27 Minuten und 33 Sekunden ist das Debüt "Sleep with the Lights on" auch schon wieder abgehandelt. Das Besondere daran: The Wanton Bishops kommen aus Beirut, nicht eben die Rockmetropole Nummer eins. Ihr Wiendebüt geben sie leider nicht im kleinen Club, sondern im großen Flex - als Vorprogramm für die deutschen Punkrocker Itchy Poopzkid und deren eigentlichen Support, den Austropunk Marcus Smaller, der auch als Singer/Songwriter zu haben ist.

Flex, Fr 19.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige