Vor 20 Jahren im Falter  

Wie wir wurden, was wir waren

Falter & Meinung | aus FALTER 50/13 vom 11.12.2013

Spende schnell

"Frank Zappa sang geschmacklose Lieder, verfasste geschmacklose Texte, machte geschmacklose Filme und spielte geschmacklose Musik. Jetzt ist er geschmacklos gestorben. Ein geschmackloser Nachruf.“ So weit die Ankündigung im Inhaltsverzeichnis. Das "berühmte Poster von Frank Zappa, auf dem Häusel hockend“ habe sich im Rückblick als "wohl mindestens ebenso interessant und relevant wie seine Musik“ erwiesen, rief Christian Schachinger im Blatt-inneren dem eben Verstorbenen nach. Der Mann, der das Krebsgeschwür im American Way of Life sein habe wollen, sei einem solchen erlegen, "Ganz banal - und geschmacklos. Ich hoffe, der Nachruf war in seinem Sinne“, schrieb der Popkritiker. Ich würde meinen, nein. Hier kam wohl jede Hilfe zu spät.

Helfen aber war das Motto in dieser Ausgabe des Falter. Es sollte gespendet werden, und zwar für die Bosnienhilfe. Begründet wurde das so: "Natürlich war klar, dass die Redaktion selbst mit gutem Beispiel vorangehen sollte.

35.000 Schilling an Spenden waren in Redaktion und Verlag schnell gesammelt, die Organisatoren der Aktion, Politikredakteur Bernhard Odehnal und Kulturchef Klaus Nüchtern hatten bald ein passendes Objekt ausfindig gemacht: Ein gynäkologischer Ambulanzwagen, der in Bosnien und der Herzegowina durch Flüchtlingslager und entlegene Gebiete fährt, soll mit medizinischen Geräten entsprechend bestückt werden.

Organisiert, betreut und ausgerüstet wird der Wagen von Care Österreich, einer internationalen Hilfsorganisation, deren Päckchen schon bei unseren Großeltern wohlgelitten waren, als sich diese nach dem Ende des nationalsozialistischen Größenwahns hungernd auf dem Boden der Realität wiederfanden.

Unterstützt haben uns dabei nicht nur die Redakteure und Verlagsmitarbeiter. Der Balkan-Korrespondent des Spiegel, Walter Mayr, hat uns seinen Artikel honorarfrei zur Verfügung gestellt, freilich mit der Auflage, das Honorar in den allgemeinen Spendentopf zu überführen.“ AT


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige