Mediaforschung  

Reicht eine Flasche Spülmittel für 12.162 Teller, Herr Schnürch?

Verführungskolumne

Medien | Joseph Gepp | aus FALTER 50/13 vom 11.12.2013

Auf den ersten Blick wirkt es wie die frechste Werbelüge aller Zeiten: Eine Flasche Geschirrspülmittel aus dem Haus des US-Konzerns Procter & Gamble - Markenname: Fairy Ultra, Flascheninhalt: 450 Milliliter - reiche zur Reinigung von stolzen 12.162 schmutzigen Tellern. Das behauptet ein quietschvergnügter Werbespot, der derzeit im Fernsehen läuft.

Inhalt der Werbesendung: In Berlin findet ein großes öffentliches Paella-Essen statt. Und am Ende lässt sich mit einer einzigen Flasche der Wunderlösung die ganze Tausendschaft an Geschirr reinigen.

Ist das denn wirklich möglich? Durchaus, sagt Michael Schnürch vom Institut für Angewandte Synthesechemie der TU Wien dem Falter. "Dazu muss man gar nicht die genauen Inhaltsstoffe dieses speziellen Spülmittels kennen - es reicht schon ein simples Gedankenexperiment.“ Ein halber Liter Spülmittel entspricht 500 Portionen von je einem Milliliter, soviel passt ungefähr in ein Zehntel eines Esslöffels. Mit diesem Milliliter müssten sich nun rund 24 Teller waschen lassen, damit sich am Ende die 12.000 ausgehen. Diese Menge sollte im Bereich des Möglichen liegen, sagt Schnürch.

Ein kleiner Praxistest bestätigt das: Ein Milliliter handelsübliches Spülmittel auf einem Schwamm reicht locker zur Reinigung von 25 Stück Geschirr und mehr.

Allerdings: "Das geht wohl mit jedem Spülmittel“, sagt TU-Forscher Schnürch. Sollte jemand also Lust verspüren, 12.000 Teller von Hand zu waschen - es muss gar nicht unbedingt Fairy sein.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige