Zeit am Schirm

TV-Kolumne

Medien | Matthias Dusini | aus FALTER 50/13 vom 11.12.2013

Auch heuer sahen viele Menschen TV-Serien. Nur wenige verwendeten dafür allerdings den Fernsehapparat. Eine der drei besten Serien des Jahres, "House of Cards“, wurde sogar von einer Internetfirma in Auftrag gegeben und dort ausgestrahlt, bevor sie ihren Weg ins TV fand. Es ist müßig, darüber zu streiten, warum der ORF David Finchers Politthriller erst so spät abends zeigt. Die meisten haben ihn ohnehin schon gesehen.

Als zuverlässiger Anbieter erwies sich auch heuer wieder Arte. Hier war der beste Mehrteiler des Jahres zu finden, Jane Campions Neuseeland-Albtraum "Top of the Lake“. Platz drei der Jahrescharts teilen sich zwei alte Bekannte: die dritte Staffel der dänischen Polit-Serie "Borgen - Gefährliche Seilschaften“ (Arte) und die sechste Staffel des Werber-Epos "Mad Men“ (Fox). Wer das Finale der "besten Serie aller Zeiten“ noch nicht heruntergeladen hat, muss warten. Arte zeigt die letzten Folgen von "Breaking Bad“ - irgendwann einmal.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige