Kultur

Steiermark kurz

Steiermark | aus FALTER 50/13 vom 11.12.2013

Einigung Kulturförderverträge In den Verhandlungen zwischen Kulturstadträtin Lisa Rücker (Grüne) und Finanzstadtrat Gerhard Rüsch (ÖVP) um die mehrjährigen Förderverträge kam es nun zu einer Einigung: 52 der 60 betroffenen freien Fördernehmer werden die kommenden drei Jahre vertraglich abgesichert. Jene Kulturinitiativen mit Verträgen über 100.000 Euro, etwa Diagonale oder Theater im Bahnhof, müssen 2014 für die darauffolgenden drei Jahre neu verhandeln.

IG Kultur bangt um freie Szene Die IG Kultur Steiermark kritisierte letzte Woche nicht nur, dass die Kulturförderungen des Landes von 2010 bis 2012 um elf Prozent gesunken sind, sondern auch, dass 40 Prozent der freien Kulturinitiativen verschuldet sind und 37 Prozent der Kulturschaffenden unter der Armutsgrenze leben.

Menschen waren in Graz und Umgebung diesen November arbeitslos. Das ist historischer Höchststand. Gerade ältere Menschen haben es schwer, in den Arbeitsmarkt zurückzukehren, heißt es seitens des Arbeitsmarktservice.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige