Film Neu im Kino

Indische Kochkunst wärmt die Herzen: "Lunchbox"

Lexikon | Sabina Zeithammer | aus FALTER 50/13 vom 11.12.2013

Saajan ist kein Menschenfreund: Kurz vor der Frühpension stehend, führt der Witwer ein einsames Leben in Mumbai. Durch einen Irrtum des Lunchboxlieferservices erhält er eines Tages das Mittagessen der Hausfrau Ila, die mit ihren besonderen Kochkünsten das Interesse ihres Ehemannes zurückgewinnen will. Saajan liebt das Essen aus der Box auf Irrwegen, die zur Trägerin täglich ausgetauschter Nachrichten wird.

"Lunchbox" von Ritesh Batra ist ein zarter, im Zeitraum weniger Wochen handelnder Film über menschliche Beziehungen, über ihr Zerbrechen und den Mut, neue einzugehen. Der Kontakt zwischen Köchin und Esser erweckt Saajans Lebenslust, Ila gewinnt das Selbstvertrauen, sich eine glücklichere Zukunft auszumalen. Das Feel-Good-Movie-Flair, das man hier vermuten könnte, ist ein zurückgenommenes: Sanfter Humor und alltägliche Tragik liegen in dieser stark im trostlosen Großstadtleben verankerten Geschichte dicht nebeneinander. Der eigenständige Raum, der den Nebenfiguren zugedacht ist, verhindert zusätzlich ein Abdriften in Liebesfilm-Luftschlösser. Sich daran zu erinnern, dass es Romantik wirklich gibt, ist fürs Erste genug.

Ab Fr in den Kinos (OmU im Votiv)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige