Theater Kritiken

Die Kleinkunstversion eines großen Romans

Lexikon | aus FALTER 50/13 vom 11.12.2013

Michail Bulgakows Roman "Der Meister und Margarita" ist ein Füllhorn an tollen Figuren, fantastischen Situationen und spannenden Themen. Entsprechend oft wird er auf die Bühne gebracht. Der in Salzburg lebende Litauer Arturas Valudskis inszeniert den Roman im Tag als literarischen Kleinkunstabend, der mit drei Schauspielern, 90 Minuten und minimalen szenischen Mitteln das Auslangen findet. Der Teufel tritt bei Bulgakow als Zauberkünstler namens Volant auf, in "Varieté Volant" werden Szenen aus dem Roman nun wie Zaubertricks vorgeführt. Ein sympathisches Konzept, das jedoch an einer Überdosis Expressionismus laboriert: Wenn etwas komisch gemeint ist, wird das stets so deutlich mitgespielt, dass es nicht mehr witzig ist. WK

Tag, Di-Do 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige