Empfohlen Omasta legt nahe

Das Oral-History-Projekt "Vergessene Opfer"

Lexikon | aus FALTER 50/13 vom 11.12.2013

Erzählen als Überlebensstrategie: Auszüge aus Teil 7 der Dokufilmreihe "Vergessene Opfer" von Angelika Schuster und Tristan Sindelgruber, einem breit angelegten Oral-History-Video-Projekt (2001-2004), das Schicksale und Nachkriegsbiografien jener Gruppen von Verfolgten des NS-Regimes verhandelt, die in Österreich auch noch Jahrzehnte nach Kriegsende als Asoziale beziehungsweise Landesverräter stigmatisiert waren. Hier also Teil 7, die "Kinder-und Jugendfürsorge", mit dem charismatischen Friedrich Zawrel als Auskunftsperson. (Die gesamte Reihe ist zudem als DVD-Edition über den medienkritischen Verein "Standbild" erhältlich.) Präsentation - aus Anlass der bis Anfang Jänner im Künstlerhaus laufenden Ausstellung "Krieg gegen Kinder" - in Anwesenheit der beiden Filmemacher Schuster und Sindelgruber.

Kinokis Mikrokino im Depot, Do 19.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige