Digitalia

Medien | Ingrid Brodnig | aus FALTER 51/13 vom 18.12.2013

IT-Kolumne

Ich mache es jetzt wie mein Zahnarzt und nehme nur noch Termine fürs neue Jahr entgegen. Okay, diesen Spruch habe ich von einer Facebook-Freundin geklaut, es ist aber wahr: Ich bereite mich auf zwei herrliche, möglichst E-Mail-freie Wochen ohne Arbeit vor. Das Wichtigste ist bereits getan - eine eher unfreundliche E-Mail-Abwesenheitsnotiz soll die Leute abschrecken, mich mit digitaler Post zu verfolgen: "Ich bin bis 2. Jänner nicht im Büro und lese nicht (ich wiederhole: NICHT) meine E-Mails. Wichtige Nachrichten können Sie gerne danach noch einmal senden.“ Nachtrag: Sie können es aber auch gerne bleiben lassen!

Was mache ich in all dieser Zeit ohne kommunikative Reizüberflutung? Die Antwort ist einfach: Ich probiere all die Videospiele aus, für die ich sonst keine Zeit habe. Genau dafür sind schließlich die Feiertage da: damit man das eine Gerät (Handy) liegenlässt und das andere Ding (Controller) in die Hand nimmt. Digitale Frischkur!


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige