2013 — das Jahr der Überwachung

Chronologie: Ingrid Brodnig | Medien | aus FALTER 51/13 vom 18.12.2013

Jahresrückblick: von Zeitungskrise bis NSA-Affäre, die medialen Trends 2013 und was sie für die Zukunft bedeuten

Das Jahr war geprägt vom digitalen Wandel, sowohl in technischer als auch in politischer Sicht. Erstmals erfuhr die Welt von der ungeheuren Überwachung der Geheimdienste; auch wurde vielen Journalisten bewusst, wie sehr sich ihre Branche verändert. Ein Überblick über die wichtigsten medialen Ereignisse und darüber, was sie für 2014 bedeuten:

Kampf den Überwachern

In Europa stehen wichtige Entscheidungen an: Wird die EU tatsächlich einen strengeren Datenschutz beschließen und Strafen für Unternehmen einführen, die Daten einfach so weitergeben? Das EU-Parlament hat eine neue Datenschutzverordnung beschlossen, der Rat der Mitgliedsstaaten muss dieser noch zustimmen. Dies ist ein bedeutender Test, ob Europa wirklich einen strengeren Datenschutz - oder lieber laxe Gesetze - will. Auch stellt sich die Frage, wo Edward Snowden Zuflucht findet. Im Juli 2014 läuft sein befristetes

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige