Matt macht mobil!

Medien | Prozessvorschau: Alfred J. Noll | aus FALTER 51/13 vom 18.12.2013

Gerald Matt, ehemaliger Leiter der Kunsthalle, verklagt die Künstlerin Andrea Dusl wegen einer Zeichnung

Es gibt Formen der Niedertracht, die verdienen Behutsamkeit und Nachsicht. Manchmal aber wird mehr verlangt. Wenn sich nämlich einer, der zunächst nur groß tat, dem eigenen Wunsch und unvermuteter Einsicht folgend vom Amt des bestallten Kunstverwalters löst und in die Schwindel machenden Höhen der Selbstständigkeit erhebt, dann könnte er ein wirklich Großer werden. Diesen gegenüber aber schulden wir nicht nur Nachsicht und Behutsamkeit, sondern überdies Anerkennung und Ergebenheit - und dies sogar dann, wenn wir sie durch die Unwägbarkeiten eigener und fremder Lebensführung immer wieder auf ein Niveau herunterfallen sehen, von dem wir längst schon glaubten, sie hätten es für immer verlassen.

Den Herrn Matt überfiel eine Widrigkeit, und jetzt fällt er zu Boden; es wurde ihm Unrecht getan, aber er verdient es, dass ihm Unrecht geschah:

Als "Best of Böse“ am Ende des Jahres


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige