"Ich kann nicht mehr!“

Feuilleton | Reportage: Hannah Schifko | aus FALTER 51/13 vom 18.12.2013

Zwischen Billigsocken und McDrive: Die Shopping City Süd ist vor Weihnachten das Mekka für alle Konsumgläubigen

Der Weihnachtsmann ist ein dicker Nordamerikaner mit Rauschebart, der an dich glaubt. Das ist die Frohbotschaft von Coca-Cola. Die Getränkefirma hat ihr Plakat kurz nach der Abfahrt zum gigantischen Parkplatz der Shopping City Süd platziert, gleich neben dem McDrive, der die im Stau Stehenden verpflegt. Es herrscht Ausnahmezustand, im Burgerrestaurant wie überall sonst in der SCS.

Es vergeht am Nordportal des um 150 Millionen Euro modernisierten Einkaufszentrums kein Augenblick, in dem nicht ein Kunde den langen, über 330 Geschäfte fassenden Shopping-Schlund betreten würde.

Besucher mit dicker Winterjacke verwenden ihre Partner als mobile Kleiderständer. Sie werden von überfreundlichen, mit Weihnachtsmützen verkleideten Verkäufern überfallen, die vorab wissen wollen: "Feierst du?“ Würde nicht gefeiert werden, gäbe es vielleicht keinen Grund zu kaufen; und gekauft


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige