Kinderbuch der Stunde

"Willst du dich etwa über mich mustig lachen?!“

Feuilleton | Kirstin Breitenfellner | aus FALTER 51/13 vom 18.12.2013

Die Wechsstabenverbuchselei liegt bei Mathias Jeschke in der Familie. Schon dessen Großvater verwechselte spaßeshalber die Buchstaben, trieb Jux und Tollerei mit den Wörtern. So nimmt es fast wunder, dass sich erst das vierte Kinderbuch des Lyrikers und begnadeten Vortragskünstlers Jeschke dieses Themas annahm. "Der Wechsstabenverbuchsler“ (2010) wurde ein Erfolg - und veränderte den Wortschatz von ganzen Familien.

"Komm, lass dir mal die Puse natzen“ - dass über solche Scherze schon Dreijährige schallend lachen können, überrascht nicht nur jene, die Kleinkinder sowieso notorisch unterschätzen. Auch bei uns zu Hause wird seitdem nur noch von "Rozzamella und Matoten“ gesprochen (zu Deutsch: Mozzarella und Tomaten).

Jetzt, drei Jahre später, erscheint endlich Band zwei über den unseligen Herrn Beckermann, der mit der Sprache kämpft, seitdem er in eine Drehtür geraten ist - der mit Susi Pappe und ihrer Tochter Nina aber trotzdem glücklich geworden ist.

Der Mann, der nur richtig sprechen kann, wenn er auf dem Kopf steht, macht diesmal einen Ausflug in den Zoo. Was natürlich massenhaft Stoff für die herrlichsten Wortverdrehungen bietet, zu denen Karsten Teich auch diesmal wieder wunderbar schräge Illustrationen geliefert hat.

Erzählt wird die Geschichte von Onno, dem Nachbarsbuben, der einmal einen Einkaufszettel findet, auf dem steht: "Lokoschade und Poklapier, Futter für Sittenwellich und Schweermeinchen“. "Herr Beckermann, ich habe Ihren Fettel gezunden!“ - "Mament mol, du Dreihosekäch, willst du dich etwa über mich mustig lachen?“ - "Auf feinen Kall!“

Das Schlimmste an dieser harmlosen Kunst besteht nämlich - auch im richtigen Leben - in der Ansteckungsgefahr. Und sie kennt offenbar fortgeschrittene Stadien: Als Onnos kleine Schwester Ella im Zoo abhanden kommt, fangen die Buchstaben sogar an, in andere Wörter zu springen. "Wir gingen durch Ihren zönen Schoo und auf einmal war die Wella eg!“ Bei der Suche helfen dann alle "Toowärter und Zierpfleger“ ...


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige