Leider nein: Die Flop 10 von 2013

Stadtleben | aus FALTER 51/13 vom 18.12.2013

Es gab auch heuer nicht nur Rosen, es gab auch Disteln. Dass dem irrwitzigen Gastronomiewachstum dieser Stadt ein ebensolches Gastronomiesterben gegenüberstehen muss, ist klar. Es folgen die zehn bemerkenswertesten Abgänge und Versuche des Jahres 2013.

Amarantis: Was ist hier nicht schon alles eingegangen - Grotta Azzurra, dann die Pizzeria der Familie d’Atri und jetzt auch das Amarantis, eines der besten mediterranen Lokale, das Wien je hatte.

Bieriger Gerngross: Es gab zweifellos schon schlechtere Bierlokale. Aber wenn die Hauptattraktion eines Bierlokals seine Dachterrasse ist und die Dachterrasse noch nicht genehmigt ist, läuft das unter "suboptimal“.

Holländerschiff: Gibt eh kaum mehr was im Prater: Walfisch zu, der Eiserne Mann weg und jetzt ist das Holländerschiff - grandioses Ess- und Tanzlokal, zuletzt als XXL geführt - abgebrannt. Das kommt nie wieder.

Joseph Bistro: Irgendwelche Betriebsanlagengenehmigungen fehlten, weshalb Josef Weghaupt sein visionäres Brot-Lokal und


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige