Film Neu im Kino

Ein Erlebnis, aber kein schönes: "Bad Fucking"

Lexikon | Sabina Zeithammer | aus FALTER 51/13 vom 18.12.2013

Der Ortstafeldiebstahl boomt, doch man lebt gut vom Tourismus im österreichischen Dorf Bad Fucking. Nachdem ein Felssturz die Gemeinde von der Außenwelt abschneidet, halten Geldnöte Einzug. Die Baufirma von Innenministerin Mitzi soll Abhilfe schaffen, als ein Mord geschieht.

"Bad Fucking", Harald Sicheritz' Verfilmung des gleichnamigen Romans von Kurt Palm, ist ein politisch wie mystisch angehauchter Krimi mit Starbesetzung bis in kleinste Nebenrollen (Wolfgang Böck, Adele Neuhauser, Michael Ostrowski, Robert Palfrader et al.). Die Bandbreite an Figuren bringt eine Vielzahl einzelner Geschichten mit sich, die zu einem bösen, haarsträubenden Cocktail gemixt werden. Stimmig gespielt und spannend komponiert tut sich ein Moloch menschlicher Abgründe auf. Fans der österreichischen Groteske kommen auf ihre Rechnung.

Ab Fr in den Kinos


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige