Weiße Männer, die beherzt Country-Musik spielen. Und der Kontrapunkt dazu

Steiermark | Vorschau: Tiz Schaffer | aus FALTER 51/13 vom 18.12.2013

Das Theater im Bahnhof (TiB) recherchiert derzeit für eine Premiere zum Jahresbeginn in heimischen Gourmettempeln, um in Erfahrung zu bringen, welcher Arbeitsrealität die Köchinnen und Köche ausgesetzt sind, was sie leisten müssen und wie sie entlohnt werden. Das TiB will mit "Köche"(8.1.2014,20 Uhr, Premiere) allerdings nicht "eine Kochshow mehr auf die Bühne stellen", sondern in den "alltäglichen Wahnsinn zwischen Töpfen und Pfannen" blicken.

Der 20.12. muss ein besonderer Tag sein: Gleich dreimal steirischer Pop inklusive Freundeskreis wird zu hören sein. Um 19 Uhr lädt Effi zu einem kleinen Festival ins p.p.c.: Er selber wird mit Band auftreten, dazu gesellen sich das Hip-Hop-Duo Mr. Dero & Klumzy Tung und die Rock-Formation Olympique. Um 19.30 Uhr präsentiert der Singer/Songwriter Christian Masser im Grazer Volkshaus sein neues Album "Cool Water", auf dem sich etwa Coverversionen von seinem Säulenheiligen Johnny Cash, aber auch von Kris Kristofferson oder Willie Nelson befinden. In der Weihnachtszeit ist man ungern alleine, es werden ihn Kurt Bauer (vio), Gerhard Steinrück (b) und Tamer Granit (perc) begleiten. Und um 20.30 Uhr ist dann noch das Grazer Duo Spring and the Land im Exil zu sehen, dieses Mal steht es ganz im Zeichen von Country-Musik.

Das waren jetzt viele Männer auf einmal. Alternativvorschlag: Am 19.12 um 17 Uhr kommt es im Zuge der Ausstellung "Weiße Normen der Macht" im GrazMuseum zu einer Kuratorinnenführung. Die Schau zum Archiv des Frauendokumentationszentrums DOKU Graz zeigt Arbeiten von Edda Strobl, Nana Schulz, Anna Jermolaewa, Peter Weibel und anderen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige