Film Neu im Kino

Melancholie in Baltimore: "I Used To Be Darker"

Lexikon | aus FALTER 02/14 vom 08.01.2014

Matt Porterfield, mit "Hamilton" und "Putty Hill" einer der wichtigsten Vertreter des neuen realistischen US-Kinos, ist mit "I Used To Be Darker" seinem Stil und seiner Heimatstadt Baltimore als Schauplatz treu geblieben. Im Mittelpunkt steht Taryn (Deragh Campbell), die nach einem Streit mit ihrem Freund vorübergehend bei ihrer Tante Kim (Singer-Songwriterin Kim Taylor) Unterschlupf sucht, die jedoch gerade im Begriff ist, ihren Mann (Ned Oldham) zu verlassen. Mit eindringlichem Blick beobachtet Porterfield, wie sich in der Hitze des Sommers ein dichtes Beziehungsnetz entspinnt, in dem auch Taryns für die Semesterferien heimkehrende Kusine ihre Fäden zieht. Einmal mehr hinterlässt das moderne Nomadentum bei Porterfield seine Spuren in den sich im Umbruch befindenden Charakteren. Ein erster Höhepunkt des neuen Kinojahres. MP

Ab Fr im Stadtkino im Künstlerhaus (OmU)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige