Neue Bücher

Feuilleton | aus FALTER 02/14 vom 08.01.2014

Und noch mehr zum Ersten Weltkrieg

"Der Große Krieg“ hält zwar nicht, was der Untertitel verspricht: "Die Welt 1914 - 1918“. Im Wesentlichen geht es nämlich um Deutschland im Ersten Weltkrieg. Aber das ist schon der einzige Einwand gegen dieses mit imposantem Kenntnisreichtum und großer analytischer Kraft aufwartende Buch. Der Berliner Politikwissenschaftler braucht zwar 900 Seiten, um sein Thema zu entfalten, kann aber immerhin plastisch erzählen und gut strukturieren. Und für thematisch Vorgebildete werden verschiedene Theorien und historiografische Ergebnisse nebeneinanderstellt und diskutiert. Münkler scheut auch nicht so manche streitbare Klarstellung und kritisiert die Historikerzunft dafür, sich in den letzten Jahren zu sehr auf Detailaspekte wie soziale Transformation, Geschlechterkonstruktionen oder auf die Opfer des Krieges konzentriert und darüber die komplizierten Wechselwirkungen zu wenig beachtet zu haben. Insgesamt: eine ausgezeichnete Einführung. AP

Herfried


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige