Sarma, Sarma!

Stadtleben | Gerichtsbericht: Nina Kaltenbrunner | aus FALTER 02/14 vom 08.01.2014

Wiens lustigste Wirtin Stefanie Herkner bereitet gefüllte Krautrouladen zu

Ich liebe Faschiertes, in allen Facetten“, schwärmt Stefanie Herkner. Am allerliebsten ist es ihr in Sarmakraut gefüllt und gedünstet - "so kommt es am besten zur Geltung“, erläutert die Vollblutgastronomin ihre Lieblingsspeise, die auch zugleich der Signature-Dish in ihrem jungen Lokal "Zur Herknerin“ auf der Wiedner Hauptstraße ist. Dass das Gericht so gut ankommen wird, damit hat die junge Frau nicht gerechnet, obwohl es von ihren Freunden bereits prophezeit wurde.

Dem Falter hat die kochende Wirtin das Rezept für dieses herrliche Winteressen verraten, das in ihrem Lokal selbstverständlich das ganze Jahr über angeboten wird. Denn, der "Herknerin“ und ihren vielen Stammgästen schmecken die Wickel bei jedem Wetter.

Krautwickeln im Akkord

"Das wichtigste bei Sarma ist das Kraut“, erklärt die Herknerin, die lange nach der perfekten Hülle für ihre Rouladen gesucht hat. Schließlich wurde sie am Meiselmarkt


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige