Musiktheater Tipp

Eine Winterreise ins Gefangenenlager

Lexikon | aus FALTER 02/14 vom 08.01.2014

Die Befindlichkeiten in den Gedichten von Wilhelm Müller, die Franz Schubert zum "Winterreise"-Zyklus formte, werden in Markus Kupferblums Produktion mit dem Russland-Feldzug im Zweiten Weltkrieg verknüpft. Der ungarische Dichter Miklós Radnóti kam bei einem Gewaltmarsch in ein Gefangenenlager 1944 durch einen Genickschuss ums Leben, da er zu schwach war, weiterzumarschieren. Seine Leiche wurde aus einem Massengrab exhumiert, bei dieser Gelegenheit fand man in der Innentasche seiner Jacke seine Gedichte. "Winterreise - ein Gewaltmarsch" verwendet die Texte von Radnóti und Müller, Vertonungen von Schubert und Liszt. Zwei Soprane und Klavier, Schauspieler und eine Tänzerin wirken in der Wiederaufnahme dieses "Capriccios" mit. H R

Brick-5, Do 20.00 (bis 26.1.)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige