Glosse Sterbehilfe

Die Würde, die Freiheit, der Tod. Ein moralisches Dilemma der ÖVP

Falter & Meinung | Armin Thurnher | aus FALTER 03/14 vom 15.01.2014

Die ÖVP hat eine klare Meinung zur Freiheit des Menschen, in Würde aus dem Leben zu scheiden. Sie soll ihm eher nicht gewährt werden. Ein Argument, gern vorgetragen von Seniorenbundobmann Andreas Khol und anderen, lautet, aus ökonomischen Gründen würden Nachkommen dazu tendieren, das Leben ihrer Eltern, ihrer Großeltern zu verkürzen, um sie loszuwerden. Das zeigt, wie weit die Volkspartei sich bereits von der Realität des Volkes entfernt hat. Dort ist nämlich mindestens ebenso oft wie die Eliminierung der Oma deren unfreiwillige Lebensverlängerung durch die lieben Nachkommen zu beobachten, weil diese auf deren Pension - von der nur die geringen Lebenshaltungskosten abzuziehen sind - nicht verzichten wollen. Ökonomie und Würde, das sind eben zwei Paar Schuhe.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige