Dolm der Woche  Wertungsexzess

Christoph Dichand

Politik | aus FALTER 03/14 vom 15.01.2014

Er hatte einst über das Mediengesetz dissertiert, und fast hatte es den Anschein, dass der sanftmütig auftretende Krone-Herausgeber sein alterndes Blatt ein wenig milder positionieren möchte. Und jetzt das: Gegen den erklärten Willen der Redaktion ließ Christoph Dichand seine Ekelfeder Michael Jeannée loslegen. Der Mann, der sich einst sogar dem chilenischen Diktator und Menschenschlächter Augusto Pinochet andiente, geriet in schiere Erregung, als er die Bilder von vier Tatverdächtigen sah.

"Elendes, niederträchtiges Pack“, titelte er und schrieb: "Ihr Dreckskerle, wie fühlt man sich, wenn einen die eigene Gangstervisage aus der Zeitung anspringt?“

Dass das "Quartett“ die Tat leugnet und ein Gericht die Schuldfrage erst klären muss, wen ficht das an? Den Medienrechtler Dichand nicht.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige