Nüchtern betrachtet

Hut macht Wut: wie ich einmal Walter White war

Feuilleton | aus FALTER 03/14 vom 15.01.2014

Zu den am fürsorglichsten gehätschelten Mythen über die Menschennatur zählt die Auffassung, dass jeder von uns über einen ganz wunder- und unwandelbaren Wesenskern verfüge. In der Philosophie ist diese Ansicht als das "Rumkugel-Axiom“ bekannt, weil das Innere der Rumkugel angeblich auch immer gleich bleibt, egal was man drum rum tut - helle oder dunkle Schokolade. Die Verrumkugelisierung des Menschen ist aber Quatsch. Weil man ist, was man isst, was man trägt, was man aufsetzt, was man fährt … Ein Fahrrad fahrender Polizist gibt ja auch ständig Polizistenatome an sein Gefährt ab, so wie umgekehrt (Osmose!) Fahrradatome in den Polizistenkörper dringen, bis ein Gleichgewicht erreicht ist (Homöostase), sodass der radelnde Gesetzeshüter und sein amtlicher Untersatz zu jeweils exakt 50 Prozent aus Polizisten- und Fahrradatomen bestehen und völlig ununterscheidbar geworden sind.

Man muss also keine Dissertation in Teilchenphysik geschrieben haben, um zu begreifen, dass die Wahl


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige