Der Stern überm flachen Land

Stadtleben | Untersuchung: Johann Skocek | aus FALTER 03/14 vom 15.01.2014

Niederösterreich hilft Sportlern, Sportler helfen Niederösterreich

Das "Springinkerl“ Thomas Diethart, 21, ein "no name“, wie er von Skisprung-Weltcupsieger und Weltmeister Gregor Schlierenzauer in schlecht verhohlenem Neid genannt wurde, hat die Vierschanzentournee 2013/14 gewonnen. Sein kometenhafter Aufstieg wurde am Dreikönigstag vollendet, da der Komet seit 2000 Jahren eine neue Zeit ankündigt. Dietharts Herkunft aus der Ebene Niederösterreichs, in der keine einzige Skisprungschanze steht, bietet wie seine akrobatischen Fähigkeiten und die spitzensportliche Kernkompetenz, den "Kopf auszuschalten“, wenn es um etwas geht, reichlich Anlass für Schwärmerei. Die Olympischen Winterspiele in Sotschi (7. bis 23. Februar) können, dank des Sterns aus Niederösterreich, kommen.

Das Hoheitsgebiet von Erwin Pröll zahlte 2012 Sportförderungen von 27,6 Millionen Euro, seit 2010 (16,5 Mio.) ist das ganz gegen den Spartrend eine massive Aufwertung. Die "Michaela Dorfmeister“-Skimittelschule


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige