Ski Glosse

Überlegenheit macht Österreicher großherzig

Stadtleben | aus FALTER 03/14 vom 15.01.2014

Deutsche Skifahrer sind uns Österreichern sympathischer als deutsche Fußballer. Das liegt daran, dass die Machtverhältnisse in dieser Sportart anders verteilt sind. DSV-Läufer sind im Ländervergleich zwar bei weitem nicht so chancenlos wie die ÖFB-Kicker, insgesamt aber doch harmlos genug, um ihnen neidlos auch mal einen Sieg zu gönnen. (Das gilt übrigens nur für die Herren - remember Katja Seizinger?) Felix Neureuther, ein wirklich netter Kerl, hat in Adelboden als erster Deutscher seit fast 41 Jahren einen Weltcup-Riesenslalom gewonnen. Bravo! Moment, was ist mit Markus Wasmaier? Der war zwar 1985 Weltmeister und 1994 Olympiasieger im Riesen, gewann in dieser Disziplin jedoch nie ein Weltcuprennen. Aber sagen wir, Wasmaier zählt. Dann hat Neureuther eben den ersten deutschen Riesentorlaufsieg seit fast 20 Jahren gefeiert. Entzückendes Völkchen!

Wolfgang Kralicek freut sich von ganzem Herzen mit den Deutschen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige