Sexkolumne. Aufklärung für Zeitgenossen

Klartext

Kolumnen | Heidi List | aus FALTER 03/14 vom 15.01.2014

Die Fußball-WM in Katar im Jahr 2022 könnte aufgrund der Hitze in den Winter verlegt werden. Weiters sind fünf bis zehn Prozent der Menschen blauäugig, und Blauäugige werden in Katar verfolgt.

Fifa-Präsident Sepp Platter rief daher alle blauäugigen Fußballfans auf, in Katar vorsorglich auf das Öffnen der Augen zu verzichten. Also, ohne jemanden diskriminieren zu wollen. Ach nein, das waren ja gar nicht die Augen, es geht um Lesben und Schwule. Immerhin planen die Golfstaaten, Schwulentests für Ausländer zu machen, um sie an der Einreise zu hindern. Die Aufforderung galt daher den anderen fünf bis zehn Prozent der Menschheit. Schwule Fußballfans sollen in Katar vorsorglich auf Sex verzichten. Blatter will ja nicht, dass jemand fünf Jahre eingesperrt wird oder zumindest sechs Monate Haft und 90 Peitschenhiebe für eine homosexuelle Handlung ausfasst, wie es einem Amerikaner passiert ist. Spitze, wie der sich kümmert um die Schwulen, dieser ahnungslose Ignorant, der in seiner Machtposition sehr wohl den Schnabel aufreißen könnte, im Sinne von: Stell dir vor, es ist Fußball-WM - und keiner geht hin.

Was Sie nie über Sex wissen wollten: Heidi List antwortet, bevor Sie fragen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige