Film Neu im Kino

Muss denn Arbeit sein? "Frohes Schaffen"!

LEXIKON | MICHAEL OMASTA | aus FALTER 03/14 vom 15.01.2014

Muss denn Arbeit sein? Ist der Glaube an Wachstum ohne Grenzen nicht säkularer Ersatz für die Idee der Auferstehung oder der 1000 Jungfrauen, die des Gläubigen im Paradiese harren? Immerhin definieren wir uns, wie Aristoteles bemerkte, doch nicht in erster Linie durch Arbeit, sondern als soziale Wesen durch Intelligenz und Freiheit. Fragen über Fragen, die der deutsche Filmer Konstantin Faigle in seiner essayistisch-satirischen Doku-Fiction "Frohes Schaffen" von Experten wie Wolkenguckern und anderen Müßiggängern durchdenken lässt und mittels einer Reihe sehr entbehrlicher Spielszenen (mit Roland Jankowsky, Nina Proll, Hubertus Hartmann u.a.) illustriert. "Ein Film zur Senkung der Arbeitsmoral", lautet der Untertitel programmatisch - gar nicht mal unspannend!

Bereits im Top und Schikaneder


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige