Katharinas Nachtwache Was in Wiens Partyszene passiert -Veranstaltungen im Überblick

Die neue Freitagnacht im Flex Café

PARTYTIMER | aus FALTER 03/14 vom 15.01.2014

Die Verwirrung beginnt an diesem Abend bereits direkt beim Eingang des Flex, als rechts im Café ein Track des Detroiter Technopioniers Jeff Mills pumpt. Wo man normalerweise oft poppigere oder gitarrenlastige Indie-und Alternative-Sounds hört, ist heute nicht nur Elektroniknacht, es gibt auch Freibier, und das nicht nur diesmal, sondern ab jetzt jeden Freitag zur Peaktime zwischen ein und zwei Uhr. Die machtgierigen Mäuse Pinky und Brain wurden in ihrer Fernsehserie einst noch fast zertrampelt, als sie die Menschheit mit Gratis T-Shirts auf ihre Papiermaché-Welt lockten, um die Herrschaft über die echte Erde zu übernehmen. Heute ist die Flex-Bar beim neuen Club Feierabend dagegen auch kurz vor dem Ende der Gratisaktion nicht allzu überlaufen, und Kellner wie Besucher sind freundlich und nicht gestresst. The times they are a-changin'.

VORSCHAU

FREITAG: Das Booking der Woche: Der Club Sweet Heat hat den sympathischen Fahrer des Funky Taxi zum Auflegen ins Brut eingeladen. In der Sargfabrik spielt Neo-Popfest-Kurator I-Wolf mit seiner Band The Chainreactions seine eigene Mischung aus Dub, Soul und Pop, und die neuseeländischen Brüder Chaos in the CBD erproben im Café Leopold die Dehnbarkeit von House zwischen den Eckpunkten funky, deep und klassisch-treibend.

Der Club Didyouknow meldet sich in der Auslage mit einem Set des Wiener Househeads Dux zurück, in der Grellen Forelle pumpt der Acid-Techhouser Robert Babicz, und die Gay-Nacht FSK in der Pratersauna zeigt sich anlässlich des Besuchs des Moskauer Techno-und House-DJs David Milk solidarisch gegen die homophobe Stimmung in dessen russischer Heimat. Fahne zeigen kann man auch im Fluc beim WTF-Ball für einen antisexistischen und antirassistischen Normalzustand. Der Londoner Supertyp Scratcha DVA präsentiert derweil im Opera Club seine Vielseitigkeit im weiten Feld der funky UK Bass Music.

SAMSTAG: Bulbul, Shrack und andere tolle Bands spielen beim 14. Geburtstag der freigeistigen Musikplattform klingt.org im Brut. Vercetti Technicolor macht den Club U zur Italo-Horror-Disco, und die Betreiber von Canyoudigit zelebrieren ihren vierten Clubgeburtstag im Café Leopold bei einer Riesenparty mit dem Pariser Stwo und seiner Mischung aus allerlei Hippem von Garage bis Rap, R&B und Bass Music. In der Abteilung Skurilles wird die Grelle Forelle zur Goa-bunten Cosmic Space Disco, während in der Pratersauna Techno-Ball und in der Roten Bar im Volkstheater Burlesque-Maskenball ist.

seidler@falter.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige