Gelesen 

Bücher, kurz besprochen

Politik | S. Hayden | aus FALTER 04/14 vom 22.01.2014

Doch keine lahme Ente

In Zeiten, in denen sich Neuerscheinungen über den "amerikanischen Patienten“ beugen, setzt Anton Pelinka einen Kontrapunkt. Die USA beherrschen nicht die Welt. Aber die Welt ist amerikanisch geworden. Es ist auch ein Buch über die beständige Konfrontation mit einem Antiamerikanismus, für den die USA all das repräsentieren, "was an der Moderne stört“. Dass Pelinka auch die Empörung über die weltweite Verwanzung aller Haushalte darunter subsumiert, macht in dem sonst vergnüglich zu lesenden Werk etwas stutzig.

Anton Pelinka: Wir sind alle Amerikaner. Der abgesagte Niedergang der USA. Braumüller, 189 S., € 22,90


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige