Wie gedruckt

Pressekolumne

Medien | Barbara Tóth | aus FALTER 04/14 vom 22.01.2014

Es gibt diese Form von betulichem Ach-wie-waren-die-alten-Zeiten-schön-Journalismus, den ich Manufactum-Schreibe nenne. Nach dem Versandhaus, das prinzipiell nur Dinge im Programm hat, die schon eine Geschichte haben - und seien es nur handgeschöpfte Seifen, die im Schatten eines sizilianischen Olivenbaumes trocknen durften.

Das Red-Bull-Magazin Servus ist so ein Manufactum-Blatt. Korbflechterinnen, Sensenmacher, Pfeiferlschnitzer - die Liste der wiederzuentdeckenden Berufe scheint unendlich lang zu sein.

Auch nett, aber ich mag lieber Geschichten, die nicht Produkte oder Berufe, sondern das Lebensgefühl einer ganzen Generation einfangen. Die Presse am Sonntag schaffte das letzte Woche mit ihrer Hommage "Damals am Skilift: Erinnerungen an einen Volkssport“. Der hart erkämpfte Parallelschwung, die zwickende Skihose, die erste schüchterne Umarmung am Schlepper - alles war wieder da, als wäre es gestern gewesen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige