Digitalia

IT-Kolumne

Medien | Ingrid Brodnig | aus FALTER 04/14 vom 22.01.2014

Es heißt oft, die Werbung werde immer klüger, wisse zunehmend über uns Bescheid und würde uns geschickt einlullen. Na ja, ich merke nichts davon. Zumindest nicht, wenn ich in mein E-Mail-Postfach schaue. Eine Betreffzeile lautet: "HANSI HINTERSEER WIRD 60“. Eine andere: "JETZT! Tefal GV8330 Dampfbügelstation mit GRATIS Bügeltisch um nur € 159,-“ Warum krieg ich so etwas? Ich habe ganz sicher nie mein Interesse für Hansi Hinterseer oder Bügeltische kundgetan.

Es gibt aber Tools, die helfen, dass man weniger zugemüllt wird. Eines davon ist Unroll.me. Der Webdienst durchforstet den eigenen Mailaccount, listet all die Newsletter auf, die man bekommt, und hilft einem, sie gleich abzubestellen. Das einzige Problem: Um Unroll.me zu verwenden, muss man mindestens fünf Freunde per E-Mail einladen, doch auch dieses Service zu verwenden. Ziemlich perfide: Man wird also selbst zum Spammer, um Spam zu bekämpfen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige