Neue Bücher  

Feuilleton | aus FALTER 04/14 vom 22.01.2014

Alles über Hygiene und die Jugend in den 1980er-Jahren

Hygiene zählt zu jenen Disziplinen, bei denen es um das richtige Maß geht. Zu wenig davon führt zu Krankheiten, zu viel davon ebenfalls - in Form von Autoimmunerkrankungen. Dazu gibt es nicht nur Erfahrungswissen, sondern auch regelmäßig neue wissenschaftliche Erkenntnisse. Manfred F. Berger hat sich die Aufgabe gestellt, diese in einem Büchlein zusammenzutragen, das durchaus informativ ist, aber bisweilen zum Zitatenpotpourri verkommt - eine Tatsache, die von seiner grafischen Überfrachtung noch unterstrichen wird. Nichtsdestotrotz erfährt man hier Grundlegendes über die "vorbeugenden Maßnahmen für die Gesunderhaltung einzelner Menschen und ganzer Gruppen“, über die Folgen von Antibiotika und Impfmüdigkeit, gewürzt mit praktischen Tipps, etwa, wie man sich richtig die Hände wäscht (auch zwischen den Fingern und besser mit einem Stoffhandtuch abtrocknen!). Desinfektion im Privathaushalt? Auf keinen Fall! KB

Manfred


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige