Neue Platten

Feuilleton | aus FALTER 04/14 vom 22.01.2014

Pop

Warpaint: Warpaint

Ihr Debüt "The Fool“ machte Warpaint aus L.A. 2010 zu den neuen Eisprinzessinnen des US-Indiepop: schroffe Gitarren, coole Attitüde und alles in einen Nebel aus Hall und Distanz getaucht. Der Nachfolger wurde mühsam erarbeitet, klingt aber erstaunlich zugänglich. Das Quartett pflegt weiterhin eine Aura des Geheimnisvollen, und Stimmungskanonen sind die Musikerinnen auch noch immer keine, aber sie haben den Pop, den Groove, die Elektronik und ein bisschen auch die Welt der Beats entdeckt. (Rough Trade) gs

Jazz

Erdmann/Rohrer/ Courtois/Möbus: From the Inside of a Cloud

Auch wenn der Livemitschnitt ein so eingängig hymnisches Stück wie "M39 - Route to Bishek“ enthält, nimmt sich das originell besetzte Quartett - Gitarre und Cello fungieren als Rhythmus- und Melodieinstrumente; die Drums versehen nicht bloß Beat-Dienst - allerlei Freiheiten für Abschweifungen und sonore Spielereien. Und im Zweifelsfalle wird dann eh ein durchaus headbanging-kompatibler Groove etabliert, über dem das Sax exaltierte Free-Phrasen legt. Passt! (Arjunamusic) KN

Klassik

Wr. Philharmoniker: Neujahrskonzert 2014

Im Zeichen des Weltkrieg-Gedenkjahres stand das von Daniel Barenboim dirigierte heurige Neujahrskonzert. Der feurigen "Helenen-Quadrille“ folgten u.a. der Walzer "Friedenspalmen“, der an die Schlacht von Königgrätz erinnert, aber auch die pazifistische Hymne "Seid umschlungen, Millionen“. Beschwingt der Walzer "Geschichten aus dem Wienerwald“, brillant die "Waldmeister“-Ouvertüre“. Mit seiner "Mondscheinmusik“ stattete auch Jahresregent Richard Strauss einen Besuch ab. (Sony) mda


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige