Zoom war komplette Scheiße

Liebeserklärung: Dominik Graf | Feuilleton | aus FALTER 04/14 vom 22.01.2014

Das haben die Italiener schon super gemacht: die Polit-Thriller der frühen 70er

Ein anständiger Politthriller hat die Pflicht, die Dinge so kompliziert zu zeigen, wie sie sind, uns in Form und Dramaturgie eine Ahnung von der wirklichen Wirklichkeit zu geben. Politik, Wirtschaft, Justiz: alles ein unfassbarer Saustall aus Ehrgeiz und Gier - und je dreckiger der Saustall ist, der ausgemistet werden müsste, desto mehr Freude beim Zuschauen.

Politthriller sind Filme mit starken Themen, gern auch nach wahren Begebenheiten - und damit natürlich immer auch vom Elend und von der Lächerlichkeit des treudoofen europäischen Themenfilms bedroht. Oft entsteht, wenn es um Wahrheit und Wirklichkeit gehen soll, eher formale Ödnis, protestantische Askese.

Neulich sagte jemand aus der Branche zu mir, man müsse demütig sein angesichts der gewichtigen Themen, die diese gegenwärtige deutsche Gesellschaft und ihre Missstände für uns bereithielten. Und so hat der moderne Politthriller oder, sagen wir,

  1103 Wörter       6 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige