Nüchtern betrachtet 

Sensibilisierungssieger in einer bornierten Welt

Feuilleton | aus FALTER 04/14 vom 22.01.2014

Feuilletonchef Klaus Nüchtern berichtet aus seinem Leben. Die Kolumnen als Buch: www.falter.at

Unlängst habe ich auf einer Seite drei einen Bericht über einen Mann gelesen, der als Frau geht. Also nicht im Fasching, sondern rund um die Uhr: Perücke, Make-up, Schmuck, Kunstbusen, Kleidchen - das volle Programm. Der Mann gab der Reporterin Auskunft über seine Erfahrungen "als Frau“, bestand im Übrigen aber darauf, nicht "trans-irgendwas“, sondern weiterhin ein irgendwie ganz normaler heterosexueller Mann zu sein. Und obwohl er nicht nur derbe und verletzende Bemerkungen wildfremder Männer zu ertragen hatte, sondern auch eines Großteils seines Freundeskreises verlustig ging und seine Ehe an den Rand des Scheiterns brachte - alles Umstände, über die der Mann erstaunt zu sein schien -, hatte er sein Programm ein Jahr lang durchgezogen.

Der Frauenversteher kam übrigens aus dem höheren Management, und weil dieses offenbar nicht mehr hinreichende hohe Herausforderungen für ihn bereitzustellen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige