Musik Tipps Pop

Ich komm grad drauf: Ohne das Meer geht gar nichts

Lexikon | G S | aus FALTER 04/14 vom 22.01.2014

Das Wiener Sextett Playbackdolls um die Singer/Songwriterin Tini Trampler und den Multiinstrumentalisten Stephan Sperlich kombiniert deutsche und englische Texte mit akustischen und elektr(on)ischen Klängen, Melancholie und Lebensfreude, Gefühl und Schmäh, Folklore, Cabaret, Pop, Chanson, tanzbaren Rhythmen, Dub-Anklängen und kunstvollem Gerumpel. Das neue, zweite Album "Delightful Songs" hebt mit einer amüsanten Sehnsuchtshymne an ("Ich komm grad drauf: Ohne das Meer geht gar nichts"), an die gleich die düster gestimmte und doch amüsante Fantasie anschließt, dieser Welt zu entfliehen ("I wanna take a truck to the moon"). Die Ausgelassenheit kommt aber eh auch zu ihrem Recht, ganz ohne bitteren Beigeschmack: "Verschwende die Sekunden, gib dem Morgen keine Macht / Verschwende die Sekunden, lass sie fliegen in der Nacht."

Ateliertheater Reloaded, Fr 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige