Performance Tipps

Zurück ins Leben: schmerzhaft persönlich

Lexikon | WK | aus FALTER 04/14 vom 22.01.2014

Am 11. Februar wurde Whitney Houston in der Badewanne eines Hotelzimmers in Los Angeles tot aufgefunden; in ihrem Blut wurde das Beruhigungsmittel Xanax nachgewiesen. Ungefähr zur selben Zeit, in einem anderen Hotelzimmer an der Westküste, hat der New Yorker Performer Zachary Oberzan eine Überdosis Xanax überlebt. Zwei Jahre später ist er nun mit der Soloperformance "Tell Me Love Is Real" auf Tour, in der er die tragikomischen Folgen dieses Erlebnisses aufarbeitet; auf der Suche nach einem rettenden Helden bittet er darin u.a. Bruce Lee und Serge Gainsbourg auf die Bühne. Oberzan war Mitglied beim famosen Nature Theater of Oklahoma und startete dann eine Solokarriere; schon seine erste eigene Arbeit "Your brother. Remember?"(2011) war schmerzhaft persönlich und herzhaft bühnenwirksam zugleich.

Brut im Künstlerhaus, Fr, Sa 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige