Trockener Realismus, poetische Welt

Lexikon | WK | aus FALTER 05/14 vom 29.01.2014

Das aus der Choreografin Andrea Maurer und dem Filmemacher Thomas Brandstätter bestehende Wiener Duo Studio 5 arbeitet gewitzt zwischen Film und Tanz, Performance und Installation. Die neue Produktion "Poelstra stolpert, Maurer sägt" hat Andrea Maurer mit dem Performerkollegen Frans Poelstra (United Sorry) kreiert, nach der Premiere beim Salzburger Festival Performing New Europe (Pneu) im Jänner ist sie nun in Wien zu sehen. Aus der Projektbeschreibung: "Poelstra und Maurer machen sich mit trockenem Realismus an die Arbeit. Sie schaffen eine poetische Welt, in der alles so oder auch anders sein kann. Während Poelstra aus dem nichts hinaus in alles hinein stolpert, zersägt Maurer in Kürze die Länge der Zeit. Am Ende ist es aus."

Brut im Konzerthaus, Do 20.00 (bis 11.2.)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige