Ski Glosse

Härter als die Mausefalle: die VIPs vom Hahnenkamm

Stadtleben | aus FALTER 05/14 vom 29.01.2014

Sportlich sind die Hahnenkammrennen über jeden Zweifel erhaben. Obwohl wegen Schneemangels heuer die Hausbergkante umfahren werden musste, war die Abfahrt wieder ziemlich sensationell anzusehen; Mausefalle und Steilhang wurden nämlich nicht umfahren. Und der Ganslernhang mit seinen tückischen Geländestufen und Schrägfahrten ist sowieso das beste Slalomgelände des Weltcupkalenders. Das Einzige, was das Vergnügen eines Kitzbühel-Wochenendes vor dem Fernseher trübt, sind die VIPs auf der Tribüne. Das Rennen zieht nicht nur verdiente Skilegenden magisch an, sondern auch Promis, denen man in seiner Freizeit eigentlich nicht begegnen mag; Menschen wie Felix Baumgartner, Erwin Pröll, DJ Ötzi oder Andreas Gabalier. Besonders quälend: die rituellen Arnold-Schwarzenegger-Interviews im ORF, in denen der Hollywoodsteirer jedes Jahr dieselben Null-Sätze ("De Ostarreicha haum de besten Skifoara") absondert. Gut möglich, dass er längst einen Replikanten an den Hahnenkamm entsendet. Das obligatorische Interview mit Bernie Ecclestone im Zielraum habe ich heuer versäumt. F


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige