Digitalia

IT-Kolumne

Medien | INGRID BRODNIG | aus FALTER 05/14 vom 29.01.2014

Facebook ist nun zehn Jahre alt. Trotzdem fehlen noch immer klare Regeln für das Leben in Zeiten des Like-Buttons. Ein Beispiel: Wann gibt man auf Facebook an, ob man mit jemandem in einer Beziehung ist? Nach dem ersten Monat, nach dem ersten Jahr, nie? Und wie geht man vor, wenn der eine das eintragen will und der andere nicht?

Dieses Problem hatte neulich eine Freundin: Sie ließ sich -nach langen Debatten -überreden, endlich hochoffiziell (also auf Facebook) zur Beziehung zu stehen. Ihr Freund hatte richtig Stress gemacht, weil er nicht einsehen wollte, warum sie ihn angeblich online verschweigt. Ihr wiederum ging's um die Privatsphäre und darum, dass sie generell nicht so geschwätzig ist. Schade, dass sie nachgab! Selbst wenn man ein Paar ist, sollte jeder Einzelne selbstbestimmt über den eigenen Facebook-Account entscheiden. Das Allerletzte sind übrigens Menschen, die als Profilbild ein Paarfoto herzeigen. Da weiß man: Die haben sich selbst aufgegeben! F


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige