British Open

Die englische Regisseurin Katie Mitchell macht mit ihrem Kino-Theater Furore. Jetzt auch in Wien

Feuilleton | PORTRÄT: WOLFGANG KRALICEK | aus FALTER 06/14 vom 05.02.2014

Die Bühne des Kasinos am Schwarzenbergplatz sieht derzeit aus wie ein Filmset. Die Szene ist ein Labyrinth aus vielen, liebevoll im Stil der Sixties gestalteten Räumen. "Das ist das Schlafzimmer in Griffen, in dem Handkes Mutter sich umgebracht hat", erklärt Regisseurin Katie Mitchell während einer Führung durch das Bühnenbild. "Und das da ist Handkes Frankfurter Wohnung."

Mitchell bringt im Kasino Peter Handkes Erzählung "Wunschloses Unglück"(1972) auf die Bühne - als Film, der jeden Abend live gedreht wird; das Publikum sieht also den Film und das Making-of zugleich.

Zum ersten Mal brachte Mitchell die Technik 2006 zum Einsatz, als sie für das National Theatre in London den Roman "The Waves" von Virginia Woolf adaptierte. "Da gibt es keinen Dialog und keine Handlung wie in einem Theaterstück. Der Text besteht nur aus Gedanken. Das Video verschafft mir die Möglichkeit, mich in die Köpfe der Charaktere zu begeben." Seitdem ist das faszinierende Kino-Theater ein Markenzeichen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige