Nachrichten aus dem Inneren

Die Redaktion erklärt sich selbst

Falter & Meinung | Klaus Nüchtern | aus FALTER 06/14 vom 05.02.2014

Wie die meisten Menschen, insbesondere Männer, geben sich auch Falter-Redakteure gern härter, als sie tatsächlich sind. In Wirklichkeit sind sie ausgesprochen fürsorgliche Softies. Schafft es die schwindsüchtige Sonne wieder einmal nicht, sich durch die dreckige Tuchent des Wiener Hochnebels zu fressen, kommt garantiert Michael Omasta ins Zimmer, um eine sanfte, mütterliche Ermahnung auszusprechen ("Du verdirbst dir noch die Augen, Klaus!") und mir das Licht anzuknipsen. Dauert ein Meeting im tageslichtlosen und mangelhaft befeuchteten Sitzungszimmer etwas länger, kommt Matt hias Dusini und bringt seinem Tea-Sharing Buddy Christopher Wurmdobler eine dampfende Tasse von dem Ingwer-Süßholz-Hirschhorn-Tee, den sich die beiden unter dem Namen "Ginger Deer" patentieren haben lassen.

Florian Klenk und Wurmdobler wiederum haben seinerzeit beide nach den Schriften des legendären Musikdidaktikers Peter Bursch die Gitarre zu zupfen gelernt. So was verbindet natürlich. Heute gehen Flo und Stoffel voreinander auf die Knie, um dem anderen die Schuhe zu binden, sollten sich die Bänder gelöst haben (Masche können beide nicht so gut). Es ist nicht verwunderlich, dass in solchen Kreisen auch viel übers Kochen gesprochen wird. Flo und Stoffel haben beide eine Nudelmaschine zu Hause, verwenden sie aber unterschiedlich oft (Stoffel ständig, Flo nie). Stoffel hatte darüber hinaus mal eine Pfeffermühle mit Suchscheinwerfer und Daniel Car aus der Arts-&-Crafts-Abteilung besitzt eine Salatschleuder mit Stopptaste. Total abgefahren!


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige