Am Apparat Telefonkolumne

Warum verdient der Facultas-Chef mehr als der Kanzler?

Politik | ANRUF: B. NARODOSLAWSKY | aus FALTER 06/14 vom 05.02.2014

285.600 Euro -so viel verdient der österreichische Bundeskanzler. 458.600 Euro -so viel verdiente laut dem Rechnungshof Thomas Stauffer, der Vorstand des Buchverlags Facultas, im Jahr 2012. Der Facultas-Verlag gehört den Österreichischen Hochschülerschaften der Universität Wien und der Wirtschaftsuniversität (WU). Nachdem das Nachrichtenmagazin Profil das Gehalt thematisierte, gibt sich Chiara Werner-Tutschku, ÖH-Vorsitzende der WU, überrascht.

Warum zahlen Sie dem Chef des ÖH-Verlags Facultas 173.000 Euro mehr, als Österreichs Kanzler verdient?

Das Gehalt zahlen ja nicht wir, sondern der Facultas-Verlag selbst. Aber ich bin selbst sehr entrüstet über die Höhe des Gehalts.

Laut Profil bekommt die ÖH pro Jahr nur 70.000 Euro von der Facultas. Als Wirtschaft sstudentin gefragt: Läuft da etwas schief?

Von der ÖH ist bisher nie ein höherer Anteil gebraucht worden. Es ist natürlich ein großer Vorteil, Rücklagen zu bilden, um wirtschaftliches Wachstum zu ermöglichen. Auch wenn es in der Vergangenheit bisher nicht notwendig war, wollen wir künftig mehr vom Gewinn. Dann kann man überlegen, weitere Projekte für Studierende zu finanzieren. Wir wollen aber nicht die wirtschaftliche Zukunft der Facultas und deren Arbeitsplätze gefährden.

Haben die Aufsichtsräte versagt?

Das muss man sich genauer anschauen, aber in Bezug auf das Gehalt des Vorstands sind wir unzufrieden mit ihrer Arbeit.

Sitzen ÖH-Mitglieder im Aufsichtsrat?

Im Aufsichtsrat sitzen natürlich keine Studierendenvertreter, sondern Wirtschaftsexperten aus verschiedenen Bereichen: Anwälte, Steuerexperten, Unternehmer und Belegschaftsvertreter.

Soll der Facultas-Vorstand auch künft ig mehr Gehalt bekommen als der Kanzler?

Das kann ich nicht sagen, das ist die Aufgabe des Aufsichtsrates. Aber es muss seiner Leistung entsprechen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige