Dolm der Woche  

Jörgen Santin

Wertungsexzess

Politik | aus FALTER 07/14 vom 12.02.2014

Vor etwa 15 Jahren gab es in der Wiener Justiz einen Skandal. Ein Wiener Gerichtsmediziner, der sich noch als "Rassenkundler“ verstand und im Naturhistorischen Museum den "Rassensaal“ betreute, fertigte hunderte Altersbestimmungsgutachten über afrikanische Häftlinge an. "Schamhaarstufe 5“ schrieb er dann in seine Gutachten und gab vor, solcherart das Alter bestimmen zu können. Kritische Richter und Wissenschaftler entlarvten diese Methoden als Unfug. Der Jugendgerichtspräsident Udo Jesionek entschuldigte sich.

Längst vergessen, neue Sitten: Staatsanwalt Jörgen Santin beantragte für einen kindlich wirkenden Taschendieb, dessen "Zähne noch nicht durchgebrochen waren“ (Gutachten), wieder einmal ein Schamhaargutachten. Ein Richter stoppte den Hosen-runter-Ankläger im letzten Moment.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige