Meldungen 

Kultur kurz

Feuilleton | aus FALTER 07/14 vom 12.02.2014

Leipziger Buchpreis

Zum zehnten Mal wird heuer der Buchpreis der Leipziger Buchmesse (13. bis 16.3.) vergeben - und zwar in den Kategorien Belletristik, Sachbuch/ Essayistik und Übersetzung, jeweils dotiert mit € 15.000,-. Österreicher finden sich heuer nur in der Jury (Daniela Strigl). In der Belletristik ist die Auswahl vielleicht nicht ganz so überraschend wie im Vorjahr, neben Büchner-Preisträger Martin Mosebach und Sasa Stanisic finden sich mit Per Leo ("Flut und Boden“), Katja Petrowskaja, die mit einem Ausschnitt aus dem nominierten Roman "Vielleicht Esther“ im Vorjahr bereits mit dem Bachmann-Preis ausgezeichnet wurde, und dem 30-jährigen Berliner Fabian Hischmann ("Am Ende schmeißen wir mit Gold“), der bei der Online-Publikumsabstimmung zur Zeit eindeutig die Nase vorne hat, immerhin drei Debütanten am Start. Arrivierter ist die Auswahl im Sachbuch, wo Barbara Vinken, Diedrich Diederichsen, Jürgen Kaube, Helmut Lethen und Roger Willemsen miteinander konkurrieren.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige