Politik  

Steiermark kurz

Steiermark | aus FALTER 07/14 vom 12.02.2014

Missbrauchsvorwürfe Zum zweiten Mal in nicht einmal einem Jahr wurde der Vorwurf sexueller Übergriffe unter Jugendlichen aus einer von der Stadt Graz betriebenen Jugend-WG bekannt. Sozialstadträtin Martina Schröck (SPÖ) und Bürgermeister Siegfried Nagl (ÖVP) kündigten daraufhin an, die Stadt werde künftig keine WGs mehr betreiben. Dies kritisierten KPÖ und Grüne scharf: Es sei "skandalös“, dass auf längst bekannte Ressourcenprobleme nicht angemessen reagiert worden sei, so die Grüne Stadträtin Lisa Rücker.

Polizist verurteilt Wegen Missbrauchs der Amtsgewalt, Körperverletzung und Verleumdung wurde in Graz ein Polizist zu vier Monaten bedingter Haft und einer Geldstrafe verurteilt. Er soll einen Tierschützer vom Verein gegen Tierfabriken bei einer illegalen Treibjagd fixiert und verletzt haben.

Anzeige SOS Mitmensch hat gegen den Ring Freiheitlicher Jugend Kapfenberg Anzeige wegen Verhetzungsverdachts eingebracht. Anlass: die Verbreitung einer "Lügengeschichte“ über straffreien Kindesmissbrauch durch einen Türken. Der RFJ will nur einen Zeitungsartikel wiedergegeben haben.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige