Theater Tipp

Doppelgänger-Doppelung: Henkel inszeniert Kleist

Lexikon | SS | aus FALTER 07/14 vom 12.02.2014

Karin Henkels Inszenierung "Amphitryon und sein Doppelgänger" wurde gerade als eine der zehn bemerkenswertesten Produktionen des Jahres zum Theatertreffen in Berlin eingeladen. Diese Woche ist die Inszenierung aus dem Schauspielhaus Zürich zu Gast in St. Pölten. In Kleists Doppelgängerkomödie erwartet Alkmene die Rückkehr ihres Gatten Amphitryon. Statt seiner erscheint ihr Jupiter in der Gestalt ihres Mannes und verführt sie. Henkel verdoppelt den Doppelgängerstoff und stellt die Frage: Wer ist hier wer? Die Theatertreffen-Jury: "Das inszeniert die Regisseurin mit bestechendem Bildwitz im Stil des Film noir so, dass sich Kleists Universum als Welt voller Paradoxien, Ängste und tragischer Konflikte auftut."

St. Pölten, Landestheater NÖ, Fr, Sa 19.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige